INFORMATIONEN UND DIE BIOLOGIE DER HAARE

Unser Haar besteht aus einer harten Proteinstruktur in drei Schichten. Die innere Schicht bezeichnen wir als Medulla und die zweite Schicht als Kortex. Beide zusammen bestimmen auch die Farbe unserer Haare. Die äußere Schicht besteht aus Schuppen, die wie Dachziegel übereinanderliegen.

Haarfollikel

Haarfollikel werden im Mutterleib gebildet und sind in der 22. Schwangerschaftswoche bereits voll ausgewachsen. 5 Millionen davon sind über unseren ganzen Körper verteilt. Das ist auch das Maximum: Mehr Haarfollikel werden nicht gebildet. Auf einer behaarten Kopfhaut befinden sich etwa 90.000 Haarfollikel. Es macht auch einen Unterschied, welche Haarfarbe man hat: Rothaarige haben etwa 100.000, Dunkelhaarige 110.000 und Blondinen 140.000.

Der Haarbalg oder Haarfollikel ist ein tunnelartiges Segment in der Haut. An seiner Basis befinden sich kleine Blutgefäße, die den Haarfollikel versorgen. Am Haarfollikel befindet sich auch ein Haarmuskel. Wenn er sich zusammenzieht, stellt sich das Haar auf und Talg wird freigesetzt. Talg wird von der Talgdrüse produziert. Diese Drüse ist wichtig für den Zustand unserer Haare.

Haarwuchszyklus

Im Gegensatz zu anderen Säugetieren wachsen und fallen unsere Haare unabhängig von den Jahreszeiten aus. Das menschliche Haarwachstum hat den folgenden Zyklus:

  • Anagene Phase:

    Die aktive Phase, in der neue Haarwurzeln wachsen. Die Zellen an der Basis der Haarwurzel teilen sich alle 23-72 Stunden. Dies ist schneller als jede andere Zelle im Körper. Dadurch wächst unser Haar 0,3 Millimeter pro Tag oder 1 Zentimeter pro Monat. Diese Phase dauert 2 bis 6 Jahre. Je kürzer diese Phase ist, desto kürzer sind die Haare. Männerhaare wachsen bis zu einer Länge von 40-50 Zentimetern und Frauenhaare bis zu 70-80 Zentimeter. Natürlich gibt es auch Ausreißer.

  • Katagene Phase:

    Die Übergangsphase, in der das Haar aufhört zu wachsen und sich darauf vorbereitet, auszufallen. Etwa 3 Prozent unserer Haare befinden sich normalerweise in dieser Phase, die 2-3 Wochen dauert.

  • Telogene Phase:

    Die Ruhephase, in der sich 6 bis 8 Prozent unserer Haare befinden und die etwa drei Monate andauert. In dieser Phase verlieren wir etwa 25-100 telogene Haare pro Tag. Dies ist notwendig, um Platz für die neue anagene Phase zu schaffen.

Fazit

Das Wissen über den Haarwuchszyklus lieferte uns wichtige Informationen. Informationen, die wir bei unserer Suche nach einem Mittel gegen androgenen Haarausfall und zur Unterstützung des normalen Haarwachstums verwendet haben. Nämlich:

Esthecin ist ein Zusammenspiel mehrerer natürlicher Inhaltsstoffe, die alle pflanzlichen Ursprungs sind. Darüber hinaus wurde für Esthecin eine innovative liposomale Technik entwickelt, die dafür sorgt, dass die Wirkstoffe tatsächlich in die Zellen der Haarfollikel aufgenommen werden.